Stamm Impeesa

Neuer Service für Euch: Rüsthaus-Sammelbestellung

www.rüsthaus.de

Hallo zusammen,

ihr kennt sicher das Problem: ihr würdet gerne etwas im Rüsthausversand kaufen, aber der Betrag ist viel klein, sodass ihr viel Porto zahlen müsst.

Wir haben die Lösung für Euch:

Bis 16.April könnt ihr bei euren Leitern Bestellzettel abholen und Bestellungen abgeben.

Falls die Aktion von Euch gut angenommen wird, werden wir sie sicher noch mal vor dem Sommerlager wiederholen.

Gut Pfad,

Euer Vorstand Christian

Einladung zur Stammesversammlung am 20. März

Liebe Stammesmitglieder, Familienangehörige und Freunde,

hiermit laden wir euch recht herzlich zur diesjährigen Stammesversammlung

am Sonntag, den 20. März 2011

um 15.30 Uhr im Wendlandhaus ein.

Eine persönliche Einladung wird allen Mitglieder in den nächsten Tagen per Post zugesandt. Die Tagesordnung kann bereits hier heruntergeladen werden.

Zwischen den Tagesordnungspunkten werden die Stufen kurz einen Rückblick über ihre Aktionen geben. Des weiteren werden wir euch über das

diesjährige Sommerlager informieren und andere Termine bekanntgeben.

Anträge für die Stammesversammlung sind bis zum 13.03. schriftlich an

die Vorstandschaft zu richten. -> ed.nednilnehoh-gspd@ofni

Die Leiterrunde würde sich sehr freuen, Euch alle bei Kaffee und

Kuchen persönlich begrüßen zu dürfen.

Mit einem herzlichen „Gut Pfad“,

Jakob Jaksch        Christian Seemüller

THINKING DAY - 22. FEBRUAR 2011

Liebe Pfadfinder,

Der 22. Februar ist der gemeinsame Geburtstag von Olave und Robert Baden-Powell. Pfadfinderinnen und Pfadfinder feiern ihn seit 1932 als Zeichen weltweiter Verbundenheit und Solidarität.

Viele Pfadfinderinnen und Pfadfinder gehen an diesem Tag in Kluft in die Schule, um ihre Verbundenheit mit der weltweiten Bewegung zu zeigen.

Nun haben wir uns für diesen Tag eine kleine Aktion ausgedacht.

Wir möchten euch ermuntern an diesem Tag eure Kluft zu tragen, egal wo ihr an diesem Tag seit, ob Schule Uni oder Arbeit.

Macht ein Foto von euch und den Menschen mit denen ihr an diesem Tag zusammentrefft, schreibt kurz auf wo und wie das Foto entstand und schickt es an ed.nednilnehoh-gspd@yad-gnikniht

Je nach dem wie die Beteiligung ausfällt, wird es im Sommerlager eine Überraschung geben, wie die Aussehen wird, hängt davon ab, wie und wie viele an der Aktion teilnehmen.

Liebe Grüße und Gut Pfad

Eure Leiterrunde

Pressemitteilung zum Friedenslicht 2010 (EZ, S. 7)

Das Friedenslicht ist in Hohenlinden angekommen

...und wird an Heiligabend verteilt

Ein Trupp aus Rovern und Leitern hat den beschwerlichen Weg nach München auf sich genommen, um im (super-)ökomenischen Aussendungsgottesdienst (katholisch-evangelisch-orthodox) zusammen mit hunderten von anderen Pfadfindern das Friedenslicht 2010 entgegen zu nehmen.

Großer dank geht an Michi, Tobi, Tobi, Bianca, Martina, Caro, BO, Korbi, Ludwig und Christian, die das Friedenslicht heute abgeholt haben!

Unter dem Motto Licht bringt Frieden wird das Licht in den Gottesdiensten an Heiligabend verteilt.

Das Pfadi-Jahr geht zu Ende ... ein Rückblick
auf ein vielfältiges Jahr 2010

Liebe Pfadfinder,

liebe Eltern und Besucher,

Wieder ist ein ereignisreiches Jahr vergangen. Das ein oder andere Tief wurde überwunden und ganze viele Hochs gefeiert.

2010 begann für die Leiterrunde feuchtfröhlich mit einer Happy-New-Year-Party zum Einklang in das neue Jahr. So ging es gleich mit neugetankter Energie los. Im April startete ein Trupp – bestehend aus Leitern und Rovern – nach Südtirol, um einen möglichen Lagerplatz für das Sommerlager auszukundschaften.

Aber nicht nur die Älteren waren auf Hike. Dieses Jahr waren alle Stufen mit ihren jeweiligen Leitern in der näheren Umgebung unterwegs. Die Pfadfinderstufe hatte sogar ein zweites, um im kleinen Kreis ihr Versprechen abzulegen. Im Mai feierten wir dann unseren traditionellen Stufenwechsel bei dem sowohl Kinder in die nächst höhere Stufe aufstiegen als auch neue Kinder in den Stamm aufgenommen wurden. Außerdem wurden auf der Veranstaltung Spenden für eine größere Zelt- und Materialanschaffung gesammelt. In den Sommerferien ging es endlich ins Sommerlager nach Eppan/Südtirol. In diesem wurden eine Woche lang durch ein Rollenspiel die Geschichte Südtirols nachgestellt.

Kaum zurück stand der alljährliche Feldgottesdienst, der für die ganze Gemeinde ist, vor der Tür. Wie jedes Jahr gestalteten die Kinder diesen mit. Im Oktober verkauften die Jungpfadfinder wieder die Minibrote zu Erntedank. Außerdem bildeten sich unsere angehenden Leiter auf dem Bezirkswochenende zum Modul der Leiterausbildung fort.

Im November boten die Hohenlindener Pfadfinder wieder Kinderpunsch und Pfadichai auf dem örtlichen Christkindlmarkt an. Mit der Bezirksweihnachtsfeier wurde das Jahr 2010 gelungen abgeschlossen.

Die Leiterrunde bedankt sich recht herzlich bei allen, die uns in diesem Jahr unterstützt haben und somit ein Stück Hohenlindener Jugendarbeit möglich gemacht haben.

Wir wünschem Euch allen eine besinnliche staade Zeit und einen Guten Rutsch ins neue Jahr.

Bis wir uns wieder seh´n. Gut Pfad.

Die Fotos vom SoLa sind online!

Lange hats gedauert. Aber jetzt hab ich mich mal hingesetzt und die Fotos vom SoLa sortiert und hochgeladen.

Ich wünsch euch viel Spaß damit!

Kommentare und Anregungen sind natürlich wie immer herzlich willkommen.

Viele Grüße,

Michi

Bericht zum Feldgottesdienst 2010 (EZ, Seite 5)

Pressemeldung zum Feldgottesdienst 2010, (EZ, Seite 8)

Spurensucher in Südtirol

Hohenlindener Pfadfinder aus Sommerlager zurück

Hohenlinden – Eine Woche lang waren die Pfadfinder und Pfadfinderinnen des Stammes Impeesa in Südtirol im SoLa (Sommerlager). Auf einem hochgelegenem Zeltplatz, schlugen die hohenlindener Jugendlichen ihre Zelte auf.

Unter dem Motto „Banden und Burgen“ versetzten sie sich die spielerisch ins Mittelalter zurück, um die Geschichte Südtirols nachzustellen. In drei verschiedene „Völker“ aufgeteilt, versuchten sie durch Lösung von Aufgaben, die stärkste Macht am Platz zu werden. Neben dem zusätzlichen Handel zwischen den Völkern, gab es am Abend lustige „Bauernspiele“, bei denen alle einmal ihre Talente zeigen durften. So wurde zum Beispiel der gelenkigste „Bauer“ beim Limbo gesucht.

Am Montag staunten die Bozener nicht schlecht als ein Bus mit über 50 Pfadfindern anrollte, um die Stadt zu erkunden. Die Stadtrallye endete schließlich vor der Bozener Pfarrkirche mit einem gemeinsamen Picknick.

Nachdem am Vortag bereits die „Völker“ gewandert waren, ging es am Donnerstag dann mit dem ganzen Stamm auf eine geführte Drei-Burgen-Tour. Anfangs beklagte sich der ein oder andere noch über den schmerzenden Muskelkater, aber als der Tourenführer zu erzählen begann, hörten alle gespannt zu und genossen den Ausflug.

Die Woche endete mit einem gelungen Bunten Abend, bei dem alle noch einmal zeigen durften, was sie können. Nach einer aufregenden Feuershow wurden schließlich die SoLa-Aufnäher verteilt, die bei den Pfadfindern als Erinnerungsstück einen hohen Stellenwert besitzen.

Am Samstag machte man sich wieder auf den Heimweg. Im Gepäck eine Menge Spaß, Erfahrung und neue Freundschaften.