Stamm Impeesa

Friedenslicht aus Bethlehem 2021

Pfadfinderinnen aus Hohenlinden holen Friedenslicht in München ab

Das Friedenslicht aus Betlehem hat wieder eine weite Reise hinter sich gebracht. Am Sonntag des dritten Advents wurde in der Frauenkirche in München das Licht an die Pfadfinder und Pfadfinderinnen weitergegeben. Aufgrund von Corona durfte allerdings nur eine begrenzte Anzahl von Teilnehmer/innen den Gottesdienst besuchen. Zwei Leiterinnen des Pfadfinderstamms Impeesa Hohenlinden waren dieses Jahr vor Ort und brachten die kleine Flamme anschließend sicher nach Hohenlinden.

Die Aktion Friedenslicht gibt es seit 1986 und jedes Jahr entzündet ein Kind das Friedenslicht an der Flamme der Geburtsgrotte Christi in Bethlehem. Im Anschluss daran fand es auch dieses Jahr seinen Weg über Wien nach Europa und jetzt nach Hohenlinden. Die Friedenslichtaktion 2021 steht unter dem Motto „Friedensnetz – ein Licht, das alle verbindet“. Denn ein Netz verbindet und fängt jede/n auf und gleichzeitig ist jede/r ein Teil des Netzes und wird gebraucht, um es stabil zu halten und es zu vergrößern.

Das Friedenslicht verbindet auf seinem über 3.000 Kilometer langen Weg nach Deutschland viele Nationen und Kulturen miteinander. Nun möchten die Pfadfinder/innen aus Hohenlinden das Licht auch an ihre Mitmenschen weiter geben, um das Friedensnetz noch größer und stärker zu machen:

  • 24.12.2021 15:00 Uhr: Weihnachtsandacht und Hirtenfeuer am Schulhof Hohenlinden
  • 24.12.2021 16:00 Uhr: Eucharistiefeier in der St. Josef Kirche in Hohenlinden
  • 24.12.2021 21:30 Uhr: Christmette in der St. Josef Kirche in Hohenlinden

Wer das Licht empfangen will, sollte am besten ein Windlicht mitbringen.